Schlagwort-Archive: Reisefotografie

Christa Bohnaus: Winter auf den Lofoten

Mit einem komprimierten, live kommentierten Bildbericht über die winterlichen Schönheiten vor der nordnorwegischen Küste begeisterte Christa Bohnaus die Teilnehmer unseres virtuellen Fototreffs am 16.11.2020. Aus technischen Gründen wurde auf Multivision verzichtet.

„Schnee ohne Ende“ versprach Christa Bohnaus zu Beginn ihres Vortrags über die Lofoten und Vesterålen, die sie im März 2020 besucht hatte.  Atemberaubende Landschaftsaufnahmen von weißgewandeten Bergkulissen und Fjorden, malerischen Fischerdörfern und Küstenabschnitten fesselten das Publikum ebenso wie bildhafte Einblicke in die Kultur der Wikinger und der Samen.  Ein Abstecher in die Fischereiwirtschaft war bei Kennern von lebhaftem virtuellen Naserümpfen begleitet. Reiseanekdoten rund um die weiße Pracht und Informatives zu den Polarlicht-Erscheinungen machten diesen Vortrag lebendig und ließen Reisefieber aufkommen.

Für alle, die beim Vortrag nicht dabei sein konnten, zeigen wir hier einige Höhepunkte der Reise, die unter dem touristischen Versprechen „Nordlichter und Wale“ stand.

Gregor Wundersee: Ostseebad Kolobrzeg (Kolberg)

Die Seebäder entlang der polnischen Ostseeküste gelten unter preisbewussten Wellness- und Erholungssuchenden als Geheimtip. Kolobrzeg (deutsch: Kolberg) ist das größte und bekannteste davon. Die traditionsreiche Hafenstadt an der Mündung der Parseta wurde im 2. Weltkrieg völlig zerstört und  nach 1945  originalgetreu wieder aufgebaut. Sie lockt heute mit breitem Sandstrand,  Uferpromenade   und einer weit ins Meer gebauten Seebrücke.  Ein ausgedehnter Küstenwald mit Salzmoorlandschaft und  Vogelschutzgebiet sind weitere Attraktionen, die auf  gut ausgebauten Fahrradwegen erobert werden können.    Ausführliches Stadtporträt: http://www.kolbergpolen.de/

Gregor Wundersee hat sich im September 2020 mit Fahrrad und zwei Kameras dort umgeschaut und bis zum Sonnenuntergang Erholung für die Augen eingefangen.

Hans Matick: Panoramen in schwarzweiß

Hans Matick ist ein Weltenbummler auf allen Kontinenten. Seine Bildästhetik       orientiert sich weit mehr am künstlerisch-philosophischen Weitblick als am dokumentarischen Anspruch klassischer Reisefotografie. In seinen Panoramen aus aller Welt distanziert er sich bewußt von farbigen Reisekulissen, er reduziert sie zu eindringlichem schwarzweiß und erlaubt zarten Grauskalierungen   einen atmosphärisch dichten Auftritt.  Mehr davon gibt es in seinen Bildbänden  „Welt in schwarz und weiß“ und „Myanmar“ unter www.hansmatick.de zu entdecken.