Schlagwort-Archive: Naturfotografie

Christa Bohnaus: Der Südwesten der USA

Spektakuläre Felsformationen und Farbspiele in Rot und Grün kennzeichnen die einzigartigen Erosionslandschaften im Südwesten der USA. Die monumentale Schönheit der bizzaren Sandsteinskulpturen hat schon die ersten Westsiedler beeindruckt und lässt uns auch heute noch den Atem anhalten. Zahlreiche Nationalparks, State Parks und Reservate bemühen sich darum, dieses einzigartige Naturerbe zu bewahren und für Touristen zugänglich zu machen.

Auch Christa Bohnaus wollte die Wildwestfilm-Kulissen mit eigenen Augen entdecken und hat sieben der schönsten Nationalparks in Utah, Arizona und Nevada besucht: Zion, Bryce Canyon, Capitol Reef, Arches, Canyonlands, Grand Canyon und Yosemite.

In einer Multivisionsschau stellt sie nicht nur die grandiosen Tafelbergformationen, sondern auch Flora und Fauna dieser Naturschutzgebiete vor sowie den urbanen Endpunkt ihrer Reise – die kalifornische Metropole San Francisco.

Einladung zur Multivisionsschau

„Der Südwesten der USA – Eine Reise durch 7 Nationalparks und eine Stadt“

im Rahmen unseres Fototreffs am Montag, 13.06.2016

Beginn: 20.00 Uhr

Ort: Bürgerhaus Pohlheim-Hausen

Dauer: ca. 60 Minuten

Der Eintritt ist frei.

Winfried Diegelmann: Auf der Westmännerinsel Heimaey

Nur wenige Kilometer vor der Südküste Islands erstreckt sich auf 1000 Quadratkilometern eine Kette aus Vulkaninseln, Felsen und Schären: die Westmännerinseln  („Vestmannaeyjar“). Ihre steilen, zerklüfteten Klippen bieten Millionen von Seevögeln eine Heimat. Die größte Insel der Formation, Heimaey, ist auch von Menschen besiedelt. Ihre kleine Stadt wurde 1973 Opfer eines verheerenden Vulkanausbruchs, die Bewohner entgingen nur knapp einer Katastrophe. Winfried Diegelmann hat 2015 die Region bereist und zeigt uns seine Sicht auf die bewohnte Insel.

Mehr zur bewegenden Geschichte von Heimaey

Leben mit dem Vulkan:
http://www.schwarzaufweiss.de/island/westmaennerinseln.htm

Im Schatten des Vulkans
http://www.faz.net/aktuell/reise/leben-mit-katastrophe-auf-den-westmaenner-inseln-12938019.html

Christa Bohnaus: Namibia, wo die Natur unendlich ist

Christa Bohnaus gehört zu den erfolgreichsten Tier- und Naturfotografen der Fotogruppe Hausen. Im Sommer 2014 erfüllte sie sich einen Traum: eine dreiwöchige Wanderreise durch Namibia – ein Land, in dem die Natur unendlich ist.

Unter Fotografen gilt Namibia als Inbegriff für Wildtierbeobachtungen, abwechslungsreiche Wüstenlandschaften, menschenleere Weiten mit klaren Farben und spannenden Licht-Schattenspielen. Christa Bohnaus ist in diese Welt mit Herz und Kamera eingetaucht, hat sie bei Tag durchwandert und in tierstimmenerfüllten Zeltnächten mit wachen Sinnen durchlebt.

Ihre unvergesslichen Eindrücke wird sie in einer kommentierten Multivisionschau präsentieren. Lassen Sie sich vom „Afrika-Fieber“ der Autorin anstecken:

Einladung zur Multivisionsschau

im Rahmen unseres Fototreffs am Montag, 13.04.2015

Beginn: 20.00 Uhr

Ort: Bürgerhaus Pohlheim-Hausen

Dauer: ca. 60 Minuten

Der Eintritt ist frei.